Made in MV: Die ersten 14 Industriemeister Lebensmittel (IHK)

Im September 2016 startete auf Initiative der Food Academy die erste Meisterqualifizierung im Bereich Lebensmittel in MV beim Schweriner Aus- und Weiterbildungszentrum e.V. (saz). Am 27. April erhielten die ersten 14 Teilnehmenden nun im Rahmen einer feierlichen Zeugnisübergabe bei der IHK Schwerin Ihren Meisterbrief.

Schwerin, 27.04.2019 „Die Fachkräftethematik beschäftigt aktuell alle Branchen. Für uns war klar: Wenn wir uns dieser Herausforderung stellen wollen, kommen wir am Industriemeister Lebensmittel nicht vorbei. Wir wollten eine Möglichkeit für Unternehmen schaffen, diese anerkannte Qualifizierung auch in MV durchführen zu können. Schließlich gehört die Ernährungswirtschaft mit knapp 90 Unternehmen zu einer der wichtigsten Branchen im Land“, sagt Oliver Schindler, Vorstandsvorsitzender des Food Academy e.V. „Unsere Mitgliedsunternehmen sind gleich nach unserer Gründung mit dem Wunsch an uns herangetreten, eine Meisterausbildung im Bereich Lebensmittel in Mecklenburg-Vorpommern auf den Weg zu bringen. Diese wichtige Qualifizierung gab es bis dahin in MV nicht, Mitarbeitende mussten oft weite Wege auf sich nehmen, um Ihren Meister zu machen. Aus unserer Sicht sprachen viele Punkte dafür, diese Qualifizierung auch in MV anzubieten“, erklärt Kathrin Umblia, Netzwerkmanagerin des Food Academy e.V. „Die Ernährungswirtschaft ist mit in MV stark vertreten. Außerdem eröffnet eine Meisterausbildung viele Entwicklungs- und Aufstiegsmöglichkeiten für Mitarbeitende unserer Unternehmen. Nicht zuletzt gehört auch der Wegfall von langen Ausfallzeiten durch kürzere Wege zum Weiterbildungsort zu den Vorteilen“, ergänzt Umblia. Bei der IHK zu Schwerin stieß die Food Academy mit ihrer Idee auf offene Ohren und Türen und schließlich fanden sie mit dem saz einen erfahrenden Bildungspartner im Bereich der Meisterqualifizierung. „So konnten wir gemeinsam innerhalb von nur 11 Monaten alle Voraussetzungen für die Meisterqualifizierung schaffen“, sagt Schindler. Neben den Ausbildern des Schweriner Aus- und Weiterbildungszentrums unterstützten das Zentrum für Ernährung und Lebensmitteltechnologie Neubrandenburg und zwei Meister aus dem Hause Nestlé den Unterricht. „Wir freuen uns mit unseren frischen Meisterinnen und Meistern“, sagt Umblia. Eine davon ist Bettina Krause, Schichtleiterin bei Nestlé in Schwerin. Sie entschied sich, 2016 die Qualifizierung privat zu beginnen. „Ich wollte mich schon immer weiterbilden. Als ich 2016 vom Angebot des Industriemeisters erfahren habe, habe ich mich sofort beworben. Im Juni 2017 bekam ich die Chance, in eine höhere Position bei Nestlé zu wechseln. Die Voraussetzung für den Job war der Industriemeister Lebensmittel. Seitdem wurde ich vom Unternehmen unterstützt.“ Die größte Herausforderung für Frau Krause war es, Beruf, Privatleben und Qualifizierung unter einen Hut zu bringen. Immerhin fand der Unterricht zweieinhalb jahrelang jeden Donnerstagsabend und jeden Samstag statt. „Durch die Arbeit im Schichtsystem ist es gar nicht so einfach, kontinuierlich Zeit für die Weiterbildung einzuplanen“, sagt sie. Jetzt möchte Frau Krause erstmal durchatmen und Urlaub machen. „Aber generell kann ich mir schon vorstellen, dass ich in den nächsten Jahren noch eine Qualifizierung machen möchte. Vielleicht als technischer Betriebswirt.“ Ähnliche Pläne hat auch Markus Kähler, Vorarbeiter/Linienführer, bei Dr. Oetker in Wittenburg. „Es gab zwischendrin immer wieder Phasen, in denen ich es nicht leicht war, dranzubleiben. Besonders die letzten Wochen vor der Prüfung waren ziemlich anstrengend. Aber mein Ziel war es, mich beruflich weiterzuentwickeln. Ich hatte einen großen Ehrgeiz, dieses Ziel zu erreichen. Dazu kam außerdem der starke Zusammenhalt in unserer Klasse, der mich motivierte – es haben sich richtige Freundschaften entwickelt.“ 2012 hat Herr Kähler seine Ausbildung als Fachkraft für Lebensmitteltechnik abgeschlossen. Schon in dieser Zeit entwickelte sich bei ihm das Interesse, danach noch weiterzumachen. „Als ich hörte, dass die Food Academy den Industriemeister Lebensmittel hier in MV auf den Weg gebracht hat, war für mich klar, dass ich diese Chance nutzen möchte. Und das habe ich erfolgreich getan.“
Der nächste Start einer Klasse Industriemeister Lebensmittel (IHK) ist derzeit in Planung.