Lernortkooperationen

Wenn Ausbildung erfolgreich gelingen soll, müssen die beteiligten Lernorte Berufsschule, Betrieb und überbetrieblichen Ausbildungsstätten (ÜBS) eng zusammenarbeiten. Die Hochschule der Bundesagentur für Arbeit (HdBA) in Schwerin untersucht im Kontext der Digitalisierung zusammen mit Forschungspartnern aktuell die Bedingungen für eine solch gelingende Zusammenarbeit.

Die Food Academy beteiligt sich als Netzwerkakteur am Forschungsprojekt. Am 04.06.2021 fand nun ein erster Transferworkshop statt. Dabei wurde deutlich, dass es im Spannungsfeld der Lernorte noch viel Potenzial zur Zusammenarbeit gibt. Aktuell dominieren im Austausch zwischen den Lernorten v.a. „Zeitfresser“, in Form organisatorischer und koordinierender Abstimmungen. Der smarte Einsatz digitaler Lernmanagementsysteme könnte dazu beitragen, die Belastung der an der Ausbildung Beteiligten zu reduzieren und damit Zeit und Möglichkeit für einen inhaltlichen Austausch schaffen. Die Politik ist an dieser Stelle gefragt, entsprechende Ressourcen - gerade auch für die duale Ausbildung - bereitzustellen. 
 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen